Was ist das JUFO?

Von jungen Leuten für junge Leute
Das Wichtigstes jedoch: Es ist eine Veranstaltung von jungen Menschen für junge Menschen. Ausschließlich junge Leute im Alter von 14 bis 20 sind im TEAM JUFO, es diskutieren Nachwuchspolitikern, Schüler koordinieren die Kampagne und das Publikum setzt sich aus Schülern und Studenten zusammen.
Methode JUFO
Verknüfpung von politscher Bildung und Entertainment, Partizipation, sportlicher Wettbewerb sowie eine effektive Werbekampagne und das alles ausgeführt von jungen Leuten – das ist die Methode JUFO, nach welcher die Veranstaltungen gestaltet sind
The education for today's generation
Unter diesem Motto organisiert das ‚Jugendforum‘ überparteiliche Debattenrunden an Schulen als freiwillige Abendveranstaltungen. Vor allem in letzterem Attribut liegt die Herausforderung: Die politischen Bildungsveranstaltungen müssen so attraktiv gemacht werden, dass junge Menschen freiwillig zu einem JUFO-Besuch motiviert werden.
Debatte mit Sprengkraft
Hierzu bedarf es eines neuen Ansatzes. Wir vom TEAM JUFO verwenden ein Konzept, das politische Bildung mit Entertainment verknüpft und in der Debatte den sportlichen Wettkampfgedanken betont.  Nicht zuletzt wird im Vorfeld des JUFOs eine breit angelegte Kampagne durchgeführt, um bei einem Debattenevent angemessene Publikumszahlen zu mobilisieren.

 

 
US-Amerikanischer Stil

Wettbewerb & Partizipation

 

 

Werbekampagne


 

Entstehung

Das erste JUFO im Sommer 2015 startete als ein Experiment. Der politisch lebhafte 12er Jahrgang am Sophie-Hedwig-Gymnasium entschloss sich, eine Podiumsdiskussionsrunde zu organisieren – bewusst ohne Unterstützung der Lehrerschaft.

Schon damals war in der Organisation des Events der heutige JUFO-Stil erkenntlich: Man setzte auf den Einbau von Showelementen und eine intensive Werbekampagne.

Die Veranstaltung war ein Erfolg und dominierte die Tage darauf die Gespräche auf den Pausenhöfen. Seitdem wurde das Konzept ausgefeilt und auf größere Dimensionen transferiert: Nun ist das JUFO in 31 Landkreisen tätig, hat drei Engagementpreise gewonnen und kann weiterhin konstant hohe Zuschauerzahlen vorweisen.


 

Debattenevent
Die Debatten sind öffentlich und alle Interessierten sind eingeladen.
Überparteilich
Politische Diskussionsrunde mit Jungpolitikern.
Von Schülern und Studenten
Konzeption, Planung und Ausführung durch Schüler und Studenten.
Stärkung der Demokratie
Über Aktionen und Veranstaltungen des JUFOs soll die Demokratie gestärkt werden.
Freiwillige Veranstaltung
Bei den Events handelt es sich um freiwillige Abendveranstaltungen.

 

 

Zuschauer

besuchen die freiwilligen Abendveranstaltungen durchschnittlich.

Parteiinteressierte

verzeichnet das JUFO im Schnitt pro Debatte.

Landkreise

und Städte in RLP und Hessen sind der Aktionsradius.


 

Die Debatte

Allgemein
Teilnehmer
Medien
Themen
Organisation

 


 

Netzwerk

 

In und über die Debattenevents hinaus bildet das JUFO gezielt politische Netzwerke in der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik.  Während sich bei jeder organisierten Debattenveranstaltung neue Kontakte zu Jugendorganisationen und Parteikreisverbänden ergeben, wurden auch schon gezielte Vernetzungstreffen mit den Bildungssprechern aller Landtagsfraktionen durchgeführt (SPD, CDU, Bündnis90/DIEGRÜNEN, FDP, DIE LINKE, AfD).

Eine Interviewreihe mit diversen Spitzenpolitikern wie Sahra Wagenknecht, Christian Lindner oder Anton Hofreiter und Elder Statesmen wie Klaus Müntefering, Rainer Brüderle und Kurt Beck diente dazu, von prominenten Stimmen Feedback für das Projekt zu bekommen.